Kurzatmigkeit, geschwollene Beine, Schwindelanfälle oder Pulsunregelmäßigkeiten? Symptome wie diese sind bei den vielen verschiedenen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems nicht ungewöhnlich.

Was gehört alles zum Herz-Kreislauf-System?

Herz und Blutgefäße (Arterien und Venen) bilden unsere Lebensader, das Herz-Kreislauf-System. Direkt hinter dem Brustbein in schräger Lage liegt das Herz zwischen den beiden Lungenflügeln, leicht links positioniert. Permanent pumpt das Herz sauerstoffreiches Blut in die Gefäße. Das Herz versorgt dabei zwei ineinanderlaufende Kreisläufe. Während die rechte Kammer das Blut in den Lungenkreislauf (kleiner Kreislauf) befördert, pumpt die linke Kammer in den großen Körperkreislauf. Ventilartig fungieren die Mitralkappe (zwischen dem linken Vorhof und der linken Kammer des Herzens) und drei weitere Herzklappen, um die Fließrichtung des Blutes zu lotsen und einen Rückfluss zu unterbinden. Insgesamt versorgt das Kreislaufsystem sämtliche Organe und Gewebe mit ausreichend Sauerstoff und transportiert gleichermaßen Abfallstoffe ab.

Herz-Kreislauf-Probleme: Erkrankungen & Ursachen

Durch die lebenswichtigen Funktionen, die dem Herz-Kreislauf-System zukommen, sollten Erkrankungen immer ernstgenommen werden. Auch in Österreich bilden Herz-Kreislauf-Probleme, insbesondere im höheren Alter, die häufigste Todesursache. Zu den fatalen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zählen u.a.:

  • Herzschwäche (Insuffizienz)
  • Herzinfarkt
  • Herzenge (angina pectoris)
  • Herzmuskelentzündung
  • Herzbeutelentzündung
  • Herzrhythmusstörung
  • Schlaganfall
  • Thrombose
  • Arterienverkalkung (Arteriosklerose)
  • Bluthochdruck
  • Niedriger Blutdruck

Während der Mensch bei vielen Ursachen dieser Erkrankungen machtlos ist (angeborene Herzfehler, Alter, Geschlecht, genetische Ausstattung), liegen andere Faktoren ganz in Ihrer Hand.

So tun Sie Ihrem Herz-Kreislauf-System etwas Gutes!

Zu den Risikofaktoren gehören neben unveränderbaren Konditionen auch bewusste Entscheidungen des eigenen Lebensstils. Damit Sie also präventiv dafür sorgen können, dass alle Ihre Zellen immer ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, helfen diese Lifestyle-Entscheidungen:

  • Normalgewicht: Radikale Diäten mit Jojo-Effekt schaden Ihrer Gesundheit oft mehr, als dass sie nutzen. Ein nachhaltiges Abnehmen bei Übergewicht, so dass Sie Normalgewicht permanent halten können, ist das Ziel.
  • Regelmäßige Bewegung: Für Bewegungsmuffel gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die „Schlechte“: Sie müssen unbedingt anfangen, sich täglich zu bewegen. Die gute Nachricht: Bereits ein täglicher Spaziergang von 20-30 Minuten oder eine kleine Radtour stärken Ihr Herz-Kreislaufsystem bereits enorm.
  • Ausgewogene Ernährung: Spurenelemente und Vitamine sind gut für das Immunsystem und die Herzgesundheit. Viel Obst und Gemüse sollte daher stets auf dem Speiseplan stehen!
  • Bewusster Umgang mit Genussmitteln: Jeder weiß es, aber dennoch muss es stets erwähnt werden: Nikotin und Alkohol sind für das Herz – und allgemein Ihre Gesundheit – absolut schädlich.
  • Stressreduktion: Gelassenheit ist ein Segen für Körper und Psyche. Stress auf Dauer kann der gesundeste Mensch nicht aushalten, weil der Körper dabei in eine Art Alarmzustand fährt.
  • Medizinische Kontrolluntersuchungen: Da nicht alle Erkrankungen direkt eindeutige Symptome aufweisen, sind Kontrolltermine – insbesondere in höherem Alter – unverzichtbar.

Alle Lebensstil-Faktoren beeinflussen einander und erst die Kombination aller bewussten Entscheidungen lassen Sie maximal herzgesund leben!