Navigation überspringen
Online Apotheke - shop-apotheke.at
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Vitamin B – Wozu Sie es brauchen und welche Mangelerscheinungen auftreten können.

Vitamin B

Schnelleinstieg in unsere Themen

Wie entsteht ein Vitamin-B-Mangel?

Wer sich häufig müde, ausgelaugt und kraftlos fühlt oder an Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche leidet, macht oft das Wetter, den stressigen Alltag oder das Alter dafür verantwortlich. Doch die Ursache dafür kann manchmal weitreichender sein: Mangel an Vitamin B kommt öfter vor, als die meisten von uns glauben. Und ohne Vitamin B hat es unser Körper schwer – sowohl körperlich als auch geistig.
Von den Ursachen eines Vitamin-B-Mangels sind hauptsächlich drei Personengruppen betroffen:

  • Personen, die aufgrund ihres besonderen Ernährungsstils ihrem Körper nicht genug Vitamin B zuführen (zum Beispiel Vegetarier oder Veganer).
  • Personen, die einen erhöhten Bedarf an Vitamin B haben (zum Beispiel Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit oder Personen, die über längere Zeit überdurchschnittlich gestresst sind).
  • Personen, deren Körper das Vitamin B nur unvollständig aufnehmen und verwerten kann (zum Beispiel Senioren ab 65 Jahren, starke Raucher oder Alkoholiker).

Abgesehen von diesen Risikogruppen kommen Mangelerscheinungen bei gesunden Menschen, die sich ausgewogen und abwechslungsreich ernähren, eher selten vor.

Für was ist Vitamin B gut?

Die B-Vitamine sind eine Vitamingruppe und übernehmen eine Vielzahl von unterschiedlichen Funktionen im Stoffwechsel und im Nervensystem. Zur Gruppe der B-Vitamine zählt die Medizin acht Vitamine, die alle als Vorstufe für Koenzyme dienen:

Vitamin B1: Wichtig für die Nerven und die Energie

Unser Körper braucht Vitamin B1 (Thiamin), um aus der Nahrung die Nährstoffe, insbesondere die Kohlenhydrate, in Energie umzuwandeln. Des Weiteren ist es für die Funktionsfähigkeit des Nervensystems erforderlich.

Das Vitamin B1 ist besonders reichlich in Vollkornprodukten, Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Spargel oder Walnüssen enthalten.

Anzeichen für einen Vitamin-B1-Mangel: Gedächtnisprobleme, Herzmuskelschwäche, allgemeiner Muskelschwund, Müdigkeit

Vitamin B2: Ihr Stoffwechsel wird es Ihnen danken

Die Aufnahme von Vitamin B2 (Riboflavin) ist für zahlreiche Stoffwechselvorgänge notwendig und für den Abbau von Fett und Eiweiß zuständig. Zudem schützt es die roten Blutkörperchen und die Augenlinse.

Besonders viel Vitamin B2 enthalten Hefe, Vollkornprodukte, Milch, Milchprodukte, Brokkoli sowie Fleisch und Fisch.

Symptome für einen Vitamin-B2-Mangel: eingerissene Mundwinkel, Entzündungen der Mundschleimhaut. Ein Mangel an Vitamin B2 kann zudem einen grauen Star begünstigt.

Vitamin B3 fördert die Regenerationsfähigkeit

Auch Vitamin B3 (Niacin) ist für viele Stoffwechselvorgänge in unserem Körper zuständig. So wird es zur Herstellung von Fettsäuren benötigt und spielt bei der Energieversorgung und der muskulären und nervlichen Regeneration eine große Rolle. Auch bei der Reparatur der menschlichen DNA und der Regeneration der Haut ist Vitamin B3 beteiligt.

Besonders Vitamin-B-haltig sind tierische Lebensmittel wie Leber, Fisch, Fleisch und Molke-Produkte. Aber auch Vollkornerzeugnisse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Pilze, Bananen und Bohnenkaffee liefern Vitamin B3.

Symptome für einen Vitamin-B3-Mangel: raue Haut, Appetitlosigkeit, allgemeine Schwäche, Durchfall, Demenz

Vitamin B5 unterstützt die Wundheilung

Vitamin B5 (Pantothensäure) wird nahezu überall im Körper benötigt und ist wichtig für einen reibungslosen Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel. Zudem benötigen wir das Vitamin für die Wundheilung und ein gut funktionierendes Abwehrsystem.

Vitamin B5 kommt in nahezu allen tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln vor. Insbesondere Innereien wie Leber und Nieren, Hering, Eier, Avocado, Nüsse und Vollkornprodukte sind wichtige Vitamin-B5-Liferanten.

Symptome für einen Vitamin-B5-Mangel: Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Schlafstörungen, Magen-Darm-Beschwerden, schwaches Immunsystem, schlecht heilende Wunden, Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Füßen

Vitamin B6 stärkt die Abwehrkräfte

Vitamin B6 (Pyridoxin) ist wichtig für den Eiweiß- und Fettstoffwechsel. Es trägt außerdem zur Bildung von Botenstoffen in den Nerven bei und stärkt das Immunsystem. Vitamin B6 kann nicht selbst vom Körper hergestellt werden und muss somit ausschließlich über die Nahrung aufgenommen werden.

Vitamin B6 steckt unter anderem in Fisch, Fleisch, Bananen, Avocado, Spinat, Kartoffeln und Milch.

Symptome für einen Vitamin-B6-Mangel: Entzündungen von Haut und Schleimhäuten, Durchfall, Erbrechen, trockene Lippen, eingerissene Mundwinkel, Schlafstörungen

Vitamin B7 für Haare, Haut und Nägel

Vitamin B7 ist besser bekannt als Biotin – vor allem in der Kosmetikbranche. Der menschliche Körper benötigt es für kräftige Haare, reine Haut und feste Nägel. Außerdem ist das Vitamin dafür zuständig, dass die im Erbgut enthaltenden Informationen korrekt umgesetzt werden.

Biotinreiche Lebensmittel sind Leber, Hülsenfrüchte, Vollkornerzeugnisse, Sojaprodukte sowie Eigelb, Hefe und Nüsse.

Symptome für einen Vitamin-B7-Mangel: Haarausfall, raue Haut, abbrechende Nägel, Appetitverlust, Erbrechen, Durchfall, Schlafstörungen

Vitamin B9: In der Schwangerschaft essentiell

Vitamin B9 ist den meisten von uns als Folsäure ein Begriff und ist für die Zellteilung zuständig. Folsäure benötigen vor allem Frauen in der Schwangerschaft. Bei einem Mangel an diesem Vitamin drohen dem Ungeborenen Fehlbildungen, Herzfehler sowie Wachstumsstörungen. Deshalb wird von den meisten Ärzten insbesondere im ersten Drittel der Schwangerschaft eine erhöhte Folsäureeinnahme mithilfe von Tabletten empfohlen.

Folsäure findet sich in großer Menge in Blattgemüsen, Hülsenfrüchte, Weizenkeimen, Tomaten und Spargel.

Symptome für einen Vitamin-B9-Mangel: Blutarmut, Blässe, Konzentrationsschwierigkeiten, erhöhte Reizbarkeit, Müdigkeit

Vitamin B12 für funktionierende Nerven

Vitamin B12 (Cobalamin) hat einen großen Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Darüber hinaus ist Vitamin B12 auch für unser Nervensystem sowie den Stoffwechsel wichtig und stärkt unser Herz-Kreislauf-System.

Vitamin B12 kommt fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vor. Gute Lieferanten sind Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte.

Symptome für einen Vitamin-B12-Mangel: Müdigkeit, schnelle Erschöpfung, Konzentrationsschwäche, Blutarmut, Taubheitsgefühl und Kribbeln vor allem in den Beinen

Produkte zum Thema Vitamin B

Alle Ergebnisse anzeigen

Expertenrat: Theresa Holler

Expertenrat

"Die Beratung und Information unserer Kunden liegt uns besonders am Herzen: Mit dem Ratgeber erhalten Sie kompaktes Apotheker-Wissen zu vielen Gesundheitsthemen – recherchiert und geschrieben von unserem Experten-Team."

Als leitende Apothekerin steht Theresa Holler mit Ihrem großen Apotheker-Team hinter unseren Ratgebern. Hier erhalten Sie immer fundiertes Wissen zu vielen verschiedenen Gesundheitsthemen. Mit dem Ratgeber von SHOP APOTHEKE können Sie sich nicht nur schnell über verschiedene Themen informieren, Sie erhalten außerdem wichtige Apotheker-Tipps zu bewährten Arzneimitteln.