Navigation überspringen
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Empfindliche Haut - So bekommen Sie Rötungen, Juckreiz & Co. in den Griff

Empfindliche Haut - Ratgeber - shop-apotheke.at

Wie erkenne ich empfindliche Haut?

Ihre Haut ist gerötet, spannt und juckt? Und wenn Sie sie eincremen, macht sich keine Linderung bemerkbar, sondern die Beschwerden werden eher schlimmer? Dann haben Sie vermutlich eine empfindliche Haut. Auch wenn die Symptome sehr unterschiedlich aussehen können, gibt es eine große Gemeinsamkeit: es ist wichtig, empfindliche Haut richtig und behutsam zu pflegen.

Neben den typischen Symptomen wie Rötungen, Juckreiz, Spannungsgefühl und Brennen kommen manchmal auch Beschwerden wie schuppige Haut, Pickel oder Ausschläge hinzu. Oft ähneln die Symptome auch den Eigenschaften von trockener Haut und die Grenzen sind fließend. Allerdings reagiert trockene Haut nicht ganz so sensibel auf äußere Umstände und Kosmetik wie empfindliche Haut.

Meist ist das Gesicht, aber auch andere Körperpartien wie beispielsweise die Hände und Füße, Rücken, Beine, Kopfhaut oder der Genitalbereich sensibel. Was also empfindliche Haut tatsächlich ist, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Wenn Ihre Haut allerdings stets auf Wind, Kälte, Stress, Sonne, neue Kosmetika oder bestimmte Lebensmittel mit Irritationen reagiert, dann ist es wahrscheinlich, dass diese sehr empfindlich ist. In diesem Fall sollten Sie Ihre Pflege darauf abstimmen und am besten einen Dermatologen aufsuchen. Dieser ist auch in der Lage, gewisse Hautkrankheiten auszuschließen.

Warum reagiert meine Haut empfindlich?

So unterschiedlich die Symptome für empfindliche Haut sind, so vielfältig sind auch die Ursachen. Oft spielen auch mehrere Faktoren gemeinsam eine Rolle. Folgende Gründe können empfindliche Haut begünstigen:

  • Eine gestörte Hautbarriere bedingt, dass die Haut nicht genügend Feuchtigkeit speichern kann und somit empfindlich auf äußere Reize reagiert.
  • Zu viel oder die falsche Körperhygiene mit aggressiven Inhaltsstoffen zerstört die natürliche Schutzschicht der Haut und führt zu einer erhöhten Durchlässigkeit der Hautbarriere.
  • Die Haut kann altersbedingt empfindlich sein. Sowohl Babys, deren Haut noch sehr dünn und die Säureschutzschicht noch nicht stabil genug ist, als auch ältere Personen, deren Hautzellen sich nur langsam erneuern und die Talgdrüsen weniger Fett produzieren, leiden oft an einer Überempfindlichkeit der Haut.
  • Oft ist auch eine Krankheit der Grund für empfindliche Haut. Bei Neurodermitis beispielsweise fehlt es der Haut an Fettstoffen und die Talgproduktion ist gestört. Aber auch Krankheiten, bei denen der Stoffwechsel nicht richtig funktioniert oder andere organische Erkrankungen wie beispielsweise Nierenerkrankungen oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten können die erhöhte Empfindlichkeit begünstigen.
  • Empfindliche Haut kann als Nebenwirkung mancher Medikamente auftreten.
    Ist Ihr Hormonhaushalt durch Pubertät, Menstruation, Menopause oder Schwangerschaft aus dem Gleichgewicht geraten, kann das auch Ihre Haut beeinträchtigen.
  • An dem Sprichwort, dass die Haut der Spiegel der Seele sei, ist häufig etwas Wahres dran. So können Hautirritationen gemeinsam mit psychischen Leiden und Stress auftreten.
  • Eine ungesunde Ernährung mit viel Zucker und Fett führt oft zu Hautirritationen.
  • Die Veranlagung spielt bei der Beschaffenheit der Haut eine große Rolle. Leiden Ihre Eltern ebenfalls an einer empfindlichen Haut, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch Sie mit ähnlichen Beschwerden zu kämpfen haben.

Die sechs besten Tipps – So gehen Sie mit empfindlicher Haut richtig um

Bei empfindlicher Haut ist es enorm wichtig, seine tägliche Pflegeroutine auf die Gegebenheiten abzustimmen. Lesen Sie hier, was Ihrer Haut hilft:

1. Welche Inhaltsstoffe sind bei empfindlicher Haut geeignet?

Verwenden Sie so wenig verschiedene Pflegeprodukte wie möglich und wählen Sie nur solche aus, die komplett ohne Parfum oder Alkohol versetzt sind. Auch andere Duft- und Konservierungsstoffe sollten am besten nicht enthalten sein. Achten Sie stattdessen darauf, dass die Creme Ihre Haut sowohl mit Feuchtigkeit als auch mit Fett versorgt. Zu den beruhigenden Inhaltsstoffen zählen unter anderem grüner Tee, Panthenol, Süßholzwurzel, Weihrauch, Allantoin und Niacinamid.

Doch nicht jeder Betroffene verträgt dieselben Cremes. Lassen Sie sich zum Testen wenn möglich eine kleine Probe geben. Diese können Sie beispielsweise in der Armbeuge circa drei Tage lang ausprobieren. Treten danach keine Beschwerden auf, vertragen Sie mit großer Wahrscheinlichkeit das Produkt.

Mittlerweile gibt es auch viele Produkte aus der Naturkosmetik, die speziell auf sensible Haut abgestimmt sind. Achten Sie allerdings auch bei Naturkosmetika auf die Inhaltsstoffe, da es auch Pflanzenextrakte wie zum Beispiel Teebaumöl, Kamille oder Rosmarin gibt, die empfindlicher Haut schaden können.

2. Wie reinige ich empfindliche Haut am besten?

Auch hier lautet die Devise: so wenig und so sanft wie möglich. Wählen Sie zum Reinigen Produkte aus, die gar nicht oder wenig schäumen und achten Sie auf die Inhaltsstoffe. Falls Ihre Haut danach spannt und sich sehr trocken anfühlt, sollten Sie ebenfalls ein anderes Produkt wählen. Während es am Abend sinnvoll ist, das Gesicht mit einem speziellen Reinigungsmittel zu säubern, können Sie morgens manchmal auch komplett darauf verzichten.

3. Welches Make-up ist für empfindliche Haut geeignet?

Wer unter einer sensiblen Haut leidet, weiß: es ist gar nicht so einfach, das richtige Make-up zu finden. Oftmals entsteht auch ein Teufelskreis, da Unreinheiten oder Rötungen kaschiert werden möchten, das Produkt aber nicht für den Hauttyp geeignet ist. Somit wird dadurch alles nur noch schlimmer. Ihre Make-up-Wahl sollte – wie auch schon bei den Reinigungsprodukten – grundsätzlich auf hautfreundlichen Produkten fallen. Diese sollten möglichst wenig chemische Inhaltsstoffe und am besten ganz ohne Duftstoffe auskommen. Achten Sie vor allem bei Ihrer Foundation darauf, dass sie feuchtigkeitsspendend ist. Alternativ können Sie diese auch mit Ihrer Feuchtigkeitscreme mischen. Nach dem Schminken ist abends für sensible Haut Abschminken Pflicht!

4. Wie sieht der optimale Sonnenschutz für empfindliche Haut aus?

Empfindliche Haut reagiert stark auf Sonneneinstrahlung. Vergessen Sie daher nie den UV-Schutz – auch im Winter nicht. Am besten sollte die tägliche Creme bereits einen UV-Schutz bieten. Halten Sie sich im Sommer viel an der frischen Luft auf, ist ein hoher Lichtschutzfaktor (am besten LSF 50) ratsam. Außerdem sollte die Sonnencreme keine Parabene und Duftstoffe enthalten. Ideal für Menschen mit einer empfindlichen Haut sind mineralische Sonnenschutzprodukte.

5. Wie hält empfindliche Haut dem Rasieren stand?

Falls Ihre Haut nach jeder Nassrasur brennt und gerötet ist, versuchen Sie Alternativen: tauschen Sie Rasierschaum gegen Ihre Gesichts- oder Körpercreme aus, steigen Sie auf Trockenrasur um oder testen Sie Haarentfernungscremes und Wachsstreifen speziell für empfindliche Haut. Nach jeder Haarentfernung benötigt Ihre Haut besonders viel Pflege. Tragen Sie dafür eine hautberuhigende Lotion auf.

6. Wie badet und duscht man richtig mit empfindlicher Haut?

Viele Menschen neigen zu einem übertriebenen Hygienebedürfnis und duschen mehrmals am Tag. Das zerstört allerdings die natürliche Selbstregulation der Haut. Versuchen Sie deshalb nur zu duschen, wenn es notwendig ist und verwenden Sie in manchen Fällen auch nur Wasser und kein Duschgel. Wählen Sie ansonsten Badezusätze und Duschgels aus, die rückfettend sind oder Dusch- und Badeöle. Nach dem Waschen ist es ratsam, sich mit dem Handtuch abzutupfen und nicht zu rubbeln und direkt im Anschluss eine Körperlotion ohne Duft- und Konservierungsstoffe aufzutragen.

Weitere Produkte zum Thema Empfindliche Haut

Alle Produkte anzeigen

Expertenrat: Theresa Holler

Expertenrat Theresa Holler

"Die Beratung und Information unserer Kunden liegt uns besonders am Herzen: Mit dem Ratgeber erhalten Sie kompaktes Apotheker-Wissen zu vielen Gesundheitsthemen – recherchiert und geschrieben von unserem Experten-Team."

Als leitende Apothekerin steht Theresa Holler mit Ihrem großen Apotheker-Team hinter unseren Ratgebern. Hier erhalten Sie immer fundiertes Wissen zu vielen verschiedenen Gesundheitsthemen. Mit dem Ratgeber von SHOP APOTHEKE können Sie sich nicht nur schnell über verschiedene Themen informieren, Sie erhalten außerdem wichtige Apotheker-Tipps zu bewährten Arzneimitteln.