Ein Baby bringt viel Freude und zieht alle Aufmerksamkeit auf sich. Damit Mami genügend Zeit für ihren Liebling hat und trotzdem hübsch und gepflegt aussehen kann, haben wir praktische „Zusatzfunktionen“ von Babyprodukten zusammengesucht, die nicht nur Geld und Platz im Badezimmer sparen, sondern auch Mami in Windeseile umwerfend aussehen lassen.

Basics der Babypflege

Die schonenden und natürlichen Inhaltsstoffe der Babypflegeprodukte tun auch Mamis Haut gut und können viele ihrer Pflegeartikel ergänzen oder ersetzen. Außerdem spart es kostbare Zeit, da bestimmte Pflege-Basics in keinem Haushalt fehlen dürfen, wenn der kleine Engel erst da ist. Babys empfindlichste Körperstellen haben häufig Kontakt mit Nässe und brauchen daher viel behutsame Aufmerksamkeit. Babyöl reinigt, pflegt und schützt die Haut zugleich. Nach einem fröhlichen Bad freut sich auch Mamis Haut über eine verwöhnende, duftende Extrapflege, die zum Auftragen kaum Zeit braucht. Einfach Babyöl (besonders wertvoll und pflegend von Weleda) auf die feuchte Haut auftragen und einziehen lassen, während das Baby zum Beispiel trocken gerubbelt wird. So entsteht kein lästiger Ölfilm und die Wirkstoffe wie Calendula- und Mandelöl können besser und tiefer in die Haut eindringen. Babyöl ist übrigens auch ein kostengünstiger und sanfter Ersatz für Rasierschaum.

Schmuseweiche Haut für Mama und Kind

Ist Babys Haut gerötet oder gereizt, hilft die SOS-Creme von Penaten . Auch bei Mamas Busen, der durchs Stillen seine Form verändert hat und mehr Pflege gebrauchen könnte, wirkt diese leichte Creme schnell und effektiv durch den wundheilungsfördernden Wirkstoff Dex‐Panthenol (Vitamin B5). Ebenfalls hilfreich bei Reizungen ist Inotyol-Salbe, die auch bei Pickel oder Abschürfungen auf erwachsener Haut gut hilft. Ringelblumensalbe macht Mamas rissige Hände, Füße oder Lippen kuschelweich und kann bei Rötungen bedenkenlos auf die Haut eines Säuglings aufgetragen werden. Ein beliebtes Produkt für Babys und Mamas Gesichtshaut ist die Gesichtscreme von Penaten, die mit ihrer intensiven aber leichten Pflegeformel schützt und pflegt.

Wunderwuzzi Babypuder

Ein Klassiker der Babypflege ist Babypuder, das allerdings schon mehr für andere Zwecke eingesetzt wird, als für die Pflege im Windelbereichs des Kindes. Babypuder ist entzündungshemmend und saugt Feuchtigkeit auf. Es kann daher als Deo-Alternative, Trockenshampoo oder gegen Rasurbrand durchaus auch von Papa verwendet werden. Eine weitere beliebte Verwendung findet dieses Allroundprodukt auch in der Kosmetik, wo es zum Fixieren von Lidschatten und Lippenstift, als loser Puder allgemein oder als Verdichter unter der Mascara für traumhaft volle Wimpern eingesetzt werden kann. Hebammen empfehlen für Säuglinge Produkte ohne Talkum (z.B. von Töpfer). Zum Abschminken für das Augen-Make-up eignen sich hervorragend Baby-Feuchttücher, da sie extra für empfindlichste Haut konzipiert sind.

Tea-Time für Gesundheit und Entspannung

Fencheltee regt die Milchbildung bei stillenden Frauen an und wirkt sowohl bei Mama wie auch Baby beruhigend und gegen Blähungen, die leider oft auftreten, da sich der nagelneue Organismus erst zurechtfinden muss. Kamillentee wirkt entzündungshemmend und ebenfalls beruhigend. Blonde Mamis können sich damit auch die Haare spülen und so für extra Glanz sorgen. Als Badezusatz sorgt er für ein gesundes, wohlriechendes Entspannungserlebnis im aufregenden, neuen Familienalltag. Bei Erkältungen helfen ein paar Tropfen Kamillenduftöl in einem Luftbefeuchter oder auch einfach in einer Schale Wasser auf der Heizung. Für empfindliche Fasern wie den Lieblingspullover aus Kaschmir oder ein kostbares Seidentuch eignet sich Babyshampoo hervorragend für die Handwäsche.