Die Sommerferien gehen in allen Bundesländern Österreichs langsam ins Finale. Für manche Kinder geht es diesen September zum ersten Mal zur Schule – andere Kinder wissen bereits, was sie im nächsten Schuljahr in etwa erwarten wird. Dennoch gilt für alle: Die Schultasche muss richtig gepackt werden. Hier erfahren Sie, worauf Sie dabei mit Ihren Kindern achten sollten.

Ich packe meinen Ranzen und nehme mit…

Einen Übersichtplan mit den nötigen Schulmaterialien gibt es meist zu Beginn des neuen Turnus von der Schule selbst. Zusammen mit dem Stundenplan können also für jeden Tag die benötigten Schulhefte und Bücher eingesteckt werden. Unabhängig des Stundenplans dürfen aber natürlich folgende Dinge nicht fehlen:

  • Hausaufgabenheft
  • Federmappe inklusive Füller, Stifte, Radiergummi, Anspitzer, Lineal, Schere, Kleber etc.
  • Eine Trinkflasche: falls Sie Leitungswasser zuhause abfüllen, kann ihr Kind dies auch erst in der Schule machen, um so weniger Gewicht tragen zu müssen. Darüber hinaus eignen sich auch ungesüßte Früchte- oder Kräutertees für Kinder sowie verdünnte Fruchtsäfte oder Milch als Kalziumlieferant für Ihre Liebsten
  • Die gesunde Jause: auf tägliches Obst und/oder Gemüse in der Pausenbox sollte nicht verzichtet werden, sondern vielmehr auf Süßigkeiten oder Kaugummis!
  • Im Kindesalter sind kleine, ungefährliche Verletzungen im Schulalltag nie auszuschließen. Ihr Kind ist mit diesen Kinderpflastern bestens gewappnet oder kann sogar anderen Kindern helfen.

Gesund im Schulalltag: die richtige Einstellung hilft.

Falsch gepackt oder getragen, kann der Schulrucksack für Ihre Kinder auch zur alltäglichen Belastung führen und langfristig gesundheitliche Auswirkungen auf den Rücken haben. Als Richtwert empfiehlt daher auch das Öffentliche Gesundheitsportal Österreichs: „Leer darf der Schulranzen nicht mehr als 1,2 Kilogramm wiegen, gefüllt nicht schwerer als zehn bis maximal 12,5 Prozent des Körpergewichtes des Kindes erreichen.“ Diese Angabe ist nur als – ideale und teilweise schwer einzuhaltende –Richtlinie zu verstehen. Auf stark unter- oder übergewichtige Kinder sind diese Werte natürlich nur bedingt übertragbar. Der richtige Tragekomfort für alle wird natürlich auch durch eine gute Polsterung des Schulranzens gewährleistet.

Richtig packen: Lagern Sie mit Ihren Kindern zusammen schwere Bücher oder Gegenstände möglichst nah am Rücken und unten im Rucksack. Leichte Dinge können auch weiter entfernt vom Rücken liegen, da diese das Gesamtgewicht nicht unnötig nach hinten ziehen.

Richtig tragen: Um ein Hohlkreuz oder Rundrücken bei Ihren Kindern zu vermeiden, ist es wichtig, die gepolsterten Traggurte perfekt einzustellen. Die Oberkante der Schultasche befindet sich dabei idealerweise auf Höhe der Schultern und die Unterkante des Ranzens etwa auf Höhe der Hüfte.

Wir wünschen Ihrer Familie einen guten Start in das neue Schuljahr!